Logo, Viereck eingeteilt in Rot, Grün, Gelb, Blau

Zahnarztpraxis Dr. Dietmar Klement

Dr. Klement » LEISTUNGEN » Wurzelbehandlung
Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung


Wird der gesunde Nerv (Pulpa) eines Zahnes durch Karies oder eine Verletzung irritiert, entsteht in der Regel eine Entzündung, was sich mit zum Teil heftigen Zahnschmerzen äußert. Kann der Zahnarzt rechtzeitig eingreifen, z. B. durch eine Kariesentfernung,  der Herstellung einer Füllung oder Krone, kann die Entzündung wieder ausheilen. Andernfalls schreitet die Entzündung voran.

 

 

Wie kann es dazu kommen?

Warum eine Wurzelkanalbehandlung?
Was ist das Ziel der Wurzelkanalbehandlung?

 

 

 

Wie kann es dazu kommen?

Der gesunde Zahn hat zu seiner Versorgung u. a. Gefäße und einen Nerv. Kommt es zu einem Loch aufgrund von Karies, ist zur Auffüllung des Defektes eine erste Füllung fällig. Handelt es sich um eine sog. "Amalgamfüllung", ist diese nur von begrenzter Haltbarkeit. So kommt es im Lauf der Zeit, aufgrund des mehrmaligen Aufbohrens und Füllens des Zahnes zu einer immer wiederkehrenden Reizung des Zahnnerves.

Dieser Zahnnerv (= Pulpa) hat sozusagen ein "Gedächtnis", d. h. er merkt sich alle Reize, die ihm im Laufe seines Lebens zugefügt werden. Zu große oder anhaltende Reizeinflüsse, wie z. B. ausgedehnte Karies, führen zu einer zunächst kleinen Entzündung des Pulpagewebes.

Bleibt der Reiz lange Zeit bestehen, geht der Zahnnerv in einen chronischen Entzündungsszustand über. Alle diese Veränderungen schmerzen nur manchmal, weshalb der Patient sie wieder vergisst. Zu einem nicht bestimmbaren Zeitpunkt, nachdem der Nerv vieles mitgemacht hat, beginnt er deutliche Schmerzen zu verursachen.

Das ist der Moment, in dem Sie als Patient zur Schmerzbeseitigung den Zahnarzt aufsuchen. Allerdings kann auch, bei ausgedehnter Schädigung des Nerves, keinerlei Schmerz vorhanden sein. Oftmals stellt man in diesen Fällen die Betroffenheit der Pulpa nur anhand eines angefertigten Röntgenbildes fest.

 

 

Warum eine Wurzelkanalbehandlung?

Ist es aufgrund ausgedehnter Karies oder aufgrund der Summe der Reize auf den Zahnnerv zu einer nicht mehr rückgängigen Entzündung gekommen, bleibt als einzige Therapie die sog. "Wurzelkanalbehandlung", um den Zahn zu erhalten.

Im Rahmen dieser Wurzelbehandlung muss der Zahnnerv, nach Betäubung und absoluter Trockenlegung des Zahnes zur Mundhöhle hin (mittels Kofferdamgummi), aus dem Zahn entfernt und der dann leere Wurzelkanal nach einer speziellen und zeitaufwendigen Wurzelkanalaufbereitungsmethode bis an die Wurzelspitze aufgefeilt, desinfiziert, gereinigt und zu einem schmerzlosen Zeitpunkt mit einem
dicht schließenden Material gefüllt werden.

Bei korrekter Vorgehensweise und randdichter Wurzelkanalfüllung in dem oder den Wurzelkanälen, bleibt der Zahn nicht nur schmerzfrei, sondern die stets im Rahmen der Entzündung vorhandenen Bakterien beginnen in aller Regel abzusterben und leben nicht weiter.

Bei optimaler, qualitativ hochwertiger und zeitintensiver Ausführung der gesamten Wurzelkanalbehandlung, die sich durchaus auch über 2 bis 3 Sitzungen erstrecken kann (z. B. mehrwurzeliger Backenzahn, evtl. gekrümmte Wurzeln), liegt die Erfolgsquote in meiner Praxis bei über 90 %.



Was ist das Ziel der möglichst "perfekten" Wurzelkanalbehandlung?

Unser Ziel ist, Ihnen durch die Verwendung der besten Materialien, durch reichlich Zeit und Anwendung aller Tricks und technischen Möglichkeiten, die bestmögliche Wurzelkanalbehandlung zu bieten.

Je besser die Wurzelkanalbehandlung umso weniger Risiko besteht, dass die entzündungsbedingt vorhandenen Bakterien im Körper an der Wurzelspitze weiterleben und einen "Eiterherd" verursachen, welcher größere Komplikationen mit sich bringt (chirurgischer Eingriff an der Wurzelspitze bis hin zur Entfernung des Zahnes).

Meine vielfältige Erfahrung mit Wurzelkanalbehandlungen zeigt mir, dass jeder Zahn individuell behandelt werden muss Die Natur und Anatomie der Zähne zeigt von Patient zu Patient, von Wurzelkanal zu Wurzelkanal sehr große Unterschiede.
Das kann nicht standardisiert behandelt werden, sondern bedarf der intensiven und fachkundigen Behandlung Ihres speziellen "Problem-Zahnes".


Zahnarztpraxis Dr. Dietmar Klement  |  Friedrich-Ebert-Ring 1  |  97072 Würzburg  |  Tel.: 0931/13264  |  Fax: 0931/13276  |  info@dr-klement.de